Glücklich leben und naturgemäß leben ist eins.
(Seneca)

Sonntag, 19. Juni 2016

Friedenseiche

Eher spontan als geplant gibg es heute erneut für eine kleine Runde in den Reinhardswald. Zwar verkündete der Wetterbericht Schauer und Gewitter, doch das soll uns nicht von einer kleinen Wanderung abhalten.

Friedenseiche

Dass es nicht immer strahlenden Sonnenschein braucht, um genussvolle und schöne Wanderungen erleben zu können, das dürfte den meisten sicherlich bekannt sein. Außerdem hat Regenwetter oft den großen Vorteil, dass wir von gewissen Punkten aus eine hervorragende Fernsicht haben. Nicht zuletzt deswegen entschied ich mich heute für den Besuch der Friedenseiche, zu der ich ja schon einige male etwas geschrieben habe.

klar und weit geht der Blick

Auf meiner Internetseite könnt ihr auch ein paar Infos zu diesem Baum finden unter http://www.mein-reinhardswald.de/html/friedenseiche.html

Da das Wetter bis auf etwas Regen zu halten schien, drehte ich danach noch eine Runde über den Moosgrund zu den Donnereichen. Feuchtes und bewölktes Wetter lässt dabei einen Wald ganz besonders wirken, wenn die Regentropfen auf die dichten Blätterkronen prasseln und sich alles in einem noch satteren grün präsentiert als ohnehin schon.

"Regenwald"

Am Ende waren es dann doch wieder fast drei Stunden, die wir unterwes waren. Die Zeit vergeht im Reinhardswald einfach viel zu schnell, daran ändert auch eine nasse Wanderhose nichts, denn wie ich schon sagte:
Es muss nicht immer Sonne sein.

Wenn auch ihr einmal Lust habt mit mir wandern zu gehen, seid ihr herzlich dazu eingeladen.
Infos dazu findet ihr auf http://www.reinhardswaldwandern.de/


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen