Glücklich leben und naturgemäß leben ist eins.
(Seneca)

Mittwoch, 4. November 2015

Wanderbarer Herbst

Auch wenn heuer schon November ist, kam doch eine eindrucksvolle goldene Oktoberstimmung auf, als ich früh morgens in den Reinhardswald zog.

leuchtender Herbst

Ein wenig frostig war es schon noch, als wir um halb acht losmarschierten, doch sobald die Sonne vollständig aufgegangen war, machte sich eine angenehme, leichte Wärme breit.
Zuerst wanderten wir vom Drecktor hinunter zur im lichten Nebel liegenden Holzape hinunter, deren Verlauf wir eine ganze Weile folgten, bis wir kurz vor Gottsbüren Richtung Sababurg abzweigten.

Überall leuchteten Bäume, Büsche, Gräser und verspätete Sommerblumen in unzähligen Farben. Ein leichter Wind lies immer wieder Laub herabregnen, welchen bunt schillernd zu Boden segelte.

Bald werden die ersten Herbststürme kommen, die die Bäume kahl schütteln werden. Bis es so weit ist kann ich jedem nur empfehlen, den Herbst noch einmal so richtig zu genießen, draußen zu sein und die Natur zu erfahren.

Kamineiche

Unser Weg zweigte kurz vor der Sababurg wieder ab und wir wanderten im Anschluss noch einen kleinen Umweg durch den Urwald, der uns mit einer wundervollen Herstszenerie willkommen hieß.

Wer sich ein paar Anregungen für herbstliche Wanderungen holen möchte, kann diese im Mein Reinhardswald Wanderführer finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen