Glücklich leben und naturgemäß leben ist eins.
(Seneca)

Freitag, 10. Oktober 2014

Herbstzeit - Wanderzeit

Der Frühherbst hat Einzug gehalten und ganz langsam kleidet sich der Wald in herbstliche Farben. Morgens zieht nun häufig früher Nebel über die Wiesen und alles bereitet sich auf die kälteren Tage des Jahres vor. Für den früh aufstehenden Wanderfreund bietet ein nebelverhangener, frühmorgendlicher Wald ein besonderes Idyll und wenn am Ende die Sonnenstrahlen durchbrechen strahlt alles in einem ganz besonderen Licht.



Auf einer meiner Wanderungen durch den Reinhardswald besuchte ich auch mal wieder die Sandbornwiese. Dort findet sich auch eine leicht zu übersehende Waldkirche, die zur Rast und zum Innehalten einlädt. An so einem Ort lässt sich die Anwesenheit einer höheren Macht spüren und jeder scheint willkommen zu sein sich auszuruhen und einfach den Moment zu erfahren.

Goldene Wanderzeit


Genussvoll lässt es sich im Herbst wandern und der goldene Oktober trägt seinen Namen durchaus zu Recht, hatten wir doch auch dieses Jahr schon ein paar besonders schöne Tage. Die Sonne scheint warm, aber nicht zu heiß und überall schöpft die Natur noch einmal Kraft für den kommenden Winter, der den Jahreskreislauf beenden wird.


Jede Jahreszeit hat ihre eigenen und besonderen Reize, doch ist der Herbst in seinem schnellen Wandel mit seinen immer neuen Farben und Lichtspielen eine ganz Besondere und jede Minute ist einzigartig. Mit Wanderschuhen unter den Füßen ist der Herbst nicht grau und trüb, sondern bunt und vielseitig, selbst wenn es auch mal zwischendurch regnet. Ihr könnt es gerne selber ausprobieren..

Anregungen für ein paar Wanderungen dazu sind im Mein Reinhardwald Wanderführer zu entdecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen